Sitzung 2019-01-30

Protokoll
Datum=30.01.2019
Zeit=18:01 -
Protokollant=Claas
Redeleitung=Heiko
Anwesende=Jannis, Jean-Pierre, Jonas H., Claas, Johannes, Locke, Kevin, Heiko, Mark, Daniel, Magdalena, Nathalie, Joachim, Max K., Janika, Tim, Fabian D., Stefanie, Tobias, Dennis

Post

  • KVM Switch und USB Kabel
    • Stefan hat diesen abgebaut, wir sollten ihn der ISP zurückgeben
    • Matthias K. sollte gebeten werden, ihn mitzunehmen, wenn er das nächste Mal in D120 ist
  • Visitenkarten des Studierendenwerks
    • Diese sind von der FSK übrig geblieben
  • Bewerbung des Stipendiums des Prof. Sorin-Huss Fonds
  • Kiste mit Postkarten alter Fachschaftler*innen
    • Diese werde für das FS Erinnerungen Archiv digitalisiert

Emails

  • keine unbeantworteten Mails liegen vor

Mitteilungen

  • Bookstack ist aufgesetzt und soll langfristig Trac und Wiki ersetzen

Termine

  • 08.02. Mathe Musik Abend
  • 08.02. FBR
  • 24.02. Jour Fix Dekanat

Rückblick

  • Winterophase
    • Claas muss noch eine Mail über FS@ schreiben.
  • Girls Day wurde vertagt und sollte bald wieder auf die Sitzung gebracht werden
  • Die Sitzung wurde nach D120 zurückverlegt und Laptops wurden verbannt
    • Dazu wurde ein TOP beantragt

Unterausschüsse & Gremien

QSL (Daniel)

  • Daniel stellt kurz die QSL Komission vor.

FSK (Fabian)

  • Bericht kommt nächste Woche

FSS (Johannes)

  • In den letzten Wochen gab es einige Umstrukturierungen, daher waren die Server nicht immer ereichbar.
  • Dafür bittet Johnny um Entschuldigung. Jetzt läuft alles wieder sauber und wir haben neue Systeme.
  • Heiko merkt an, dass das Mediawiki nicht mehr ordentlich strukturiert ist.;

Lust (Heiko)

  • "Tu dich mal ne Meinung" wird neu aufgelegt, der Lust hat 10 neue Fragen eingereicht.
    • Wir wissen nicht, ob der Name verbessert wird.

Aufgaben

  • Wird nach kurzer Diskussion übersprungen

TOPs

Root Rechte FSS (Johannes, Heiko)

  • Heiko soll root Rechte bekommen, über die Liste ging eine Mail.
    • Er hat in den letzten Wochen und Monaten FSS sehr bei der Arbeit geholfen, vor allem beim Aufsetzen des Nextcloud-Servers.
  • root Rechte sind sehr weitgehende Berechtigungen.
  • Es wird um geheime Abstimmung gebeten.
  • Es wird angemerkt, dass Heiko damit sehr viele Rechte hat.
    • Gegenmeinung: Die Menge an Rechten, die Heiko bereits hat, ist nicht wirklich viel größer, als die, die andere FSS Mitglieder hat. Er kann vor allem die Schließrechte buchen, was allerdings wenig mit der FS Serverinfrastruktur zu tun hat. Er ist außerdem bei der ISP angestellt, und hat dort einige Zugriffsrechte auf Dekanatsserver.
    • Heiko erwidert, dass er seinen Job für das Dekanat und eventuelle Arbeit bei FSS als etwas völlig getrenntes ansieht.
  • Johnny merkt an, dass FSS dringend Leute braucht.
Beschluss
Soll Heiko root Rechte auf dem FS Server erhalten?
Ja Nein Enthaltung
13 3 4
  • Heiko erhält hiermit root Rechte.
  • Tobias hat einen Nachtrag: Bei vielen Rechten ist zu befürchten, dass Menschen Dinge einfach tun, ohne Rücksprache zu halten.

Migration /mnt/media zu Nextcloud (FSS)

  • FSS hat auf Bitte von FIM eine Nextcloud deployed.

  • Es gibt bereits Unterordner für Gruppen, diese Gruppen werden automatisch aus dem LDAP gezogen.

    • Dateien in diesen Ordnern können nur von betreffenden Gruppen gelesen werden.
    • Es soll angestrebt werden, Dateien so öffentlich wie möglich zu machen. Alle sind angehalten, Dateien eher in öffentliche Ordner abzulegen.
    • Der Fachschaft Ordner ist public.
  • mnt/media soll umgezogen werden, damit der Server nicht mehr als Mediensharing genutzt wird.

  • Kevin fragt, wer macht was vom Umzug?

  • Die Platzierung von Dateien ist zum Teil recht willkürlich, es würde Sinn machen, beim Umzug aufzuräumen und auch auszumisten.

  • SVN soll in Nextcloud und zu Teilen ins Git/zu Github aufgehen.

  • Es könnte sein, dass beim Migrieren unser substantiellen Datenmengen die Nextcloud kollabiert. Dafür brauchen wir einen Contingency Plan.

    • Fabian kennt eine Nextcloud, die noch mit 5 TB sehr sauber funktioniert und stuft das Risiko daher als gering ein.
  • Alle UAs/Gruppen und Personen sollten sich mal anschauen, welche Dateien wo liegen und einen Plan für den Umzug machen.

  • Johnny schlägt vor, dass Gruppen und UAs FSS schreiben sollen, welche Daten wohin migriert werden, dann kann das Serverteam die Dateien direkt verschieben.

  • Die Frage, die im Raum steht: Wer kümmert sich istum allgemeine Fachschaftsdinge?

    • Diese Frage wird auf das FIM Treffen verlagert.

Wir ziehen um! (Daniel)

  • Der Flur wird renoviert, diese Info ist bei uns etwas untergegangen.
  • Wolfgang bittet uns, für diese Zeit (18.02. 4 Wochen geplant) D120 zu räumen.
  • Wir bekommen einen Ausweichraum in AHG, können allerdings jederzeit in D120.
    • Wir sollten nicht zu oft hin und her rennen, da wir dann Dreck durch die Gegend tragen.
  • Es gibt kein WLAN, aber wir dürfen wahrscheinlich eines ausstrahlen.

(love D120 PR) (Heiko)

  • Heiko will die sehr beliebten (love I racket) Sticker nachdrucken lassen.
  • Der weitere Vorschlag, "die Fachschaft liebt dich" drauf zu drucken, wird mit Skepsis beäugt.
  • Steffi merkt an, dass Robert wahrscheinlich noch einige Sticker hat.
    • Das wird definitiv gemacht, da Robert Urheber der Sticker ist und daher gefragt werden sollte.
  • Heikos Vorschlag bezieht sich explizit darauf, dass wir auch die Finanzierung übernehmen.
  • Die Sitzung zeigt ihre Zustimmung.

Revidierung von Beschluss B120 (Tim)

  • In der letzten Sitzung wurde beschlossen, die Laptop Nutzung zu minimieren.
  • Antrag: Den Beschluss aufheben
  • Protokolle als Lifestream zu verwenden, kann zu vielen Problemen für die Protokollant*innen führen
  • Protokolle sind für viele wichtig, um der Sitzung zu folgen, oder sich Notizen zu machen.
  • Wenn weniger Leute Laptops hätten, wäre das Protokoll weniger notwendig, um wieder in die Sitzung zu finden
  • Es gibt eine Nebendiskussion darüber, ob alle TOPs für jeden interessant sein müssen oder sollen.
  • Wir haben beim Laptop Verbot Online bei der Sitzung Anwesende übersehen
    • Die online Anwesenden einzubeziehen, lässt der Beschluss zu.
  • Die Sitzung entscheidet sich, den Beschluss auszusetzen und die nächsten Wochen zu schauen, ob und wann die Laptopnutzung störend ist.

Sonstiges