Sitzung 2017-11-01

Protokoll
Datum=01.11.2017
Zeit=18:00 -
Protokollant= Heiko, Lukas G.
Redeleitung= Claas
Anwesende= Marc, Patrick, Janika, Kevin, Jan B., Chris, Jean-Pierre, Katharina, Anna, Denys, Dennis, Tobias A., Stefan, Nadja, Simone S., Peter, Lukas E., Heiko, Lukas G.,
Claas, Nadine (ab 18:23), Fabian F. (ab 18:23), Christian A. (ab 18:39), Tobias H. (ab 18:45), Melanie (18:45-19:15), Johannes R. (ab 18:58)

Post

  • Paket für Jörn

Emails

Mitteilungen

  • Riesige Thermoskanne
  • Patrick räumt sie in den Keller
  • geschlechtergerechte Sprache
  • Es steht allen Fachschaftler*innen frei, geschlechtergerechte Sprache zu verwenden
  • Die Benutzung sollte nicht negativ kommentiert werden.
  • Menschen sollten auch nicht (laut) korrigiert werden, wenn sie solche (evt. falsch) verwenden.

Termine

  • 09.11.: FBR
  • 17.11. Absolvent*innenfeier
  • 20.11 Tag der Lehre
  • 21.11. Vernetzungstreffen
  • 07.12.: Nächste Sitzung LuSt
  • 14.12. (vorl.): Nikolausfeier

Rückblick

  • Es gab keine Rückmeldungen bzgl. games@, die Liste wird daher gelöscht.
  • Die Sitzung genehmigt das Protokoll von letzter Sitzung.

Unterausschüsse & Gremien

FBR

  • Es soll von Seiten des Fachbereichs eine Richtlinie zur Verwendung von geschlechtergerechten Sprache herausgegeben werden.
  • Diese soll im nächsten FBR beschlossen werden.
  • Die aktuelle, mit Fachschaftler*innen erstellte, Beschlussvorlage lautet:
  • Der Fachbereichsrat fordert alle Mitglieder und Fachgebiete des Fachbereichs Informatik dazu auf in allen offiziellen Kommunikationsmitteln und öffentlichen, hochschulöffentlichen oder zur fachbereichsweiten Verbreitung bestimmten Texten geschlechtergerechte Sprache zu verwenden.
  • Das beinhaltet insbesondere Webseiten, Lehrmaterialien, Handreichungen, offizielle Dokumente und Protokolle.
  • Im Sinne der Gleichberechtigung aller Geschlechter und des einheilichen Auftritts des Fachbereichs sollen dabei folgende Prinzipien beachtet werden:
  • Anstelle von Beidnennung, generischem Maskulinum und ähnlichem sollten in gesprochener und geschriebener Sprache geschlechterneutrale Begriffe verwendet werden. Beispiele: Mitglieder, Vertretung, Beschäftigte
  • Eine Alternative, auch für den Fall, dass kein vergleichbarer neutraler Begriff existiert, bildet die Verwendung des * , in gesprochener Sprache gekennzeichnet durch eine kurze Sprechpause. Beispiele: Professorin, Wissenschaftlerinnen
  • In englischer Sprache sollte für Rollen, Menschengruppen und unbekannten Personen das geschlechtsneutrale Pronomen They verwendet werden.
  • Die Verwendung geschlechtergerechter Sprache sollte grundsätzlich durch die Wahl vielfältiger Bilder, Beispiele und ähnlichem ergänzt werden.

Aufgaben

TOPs

Absolvent*innen-Pokal (Nadja)

  • Auf der Absolventinnenfeier des Fachbereichs werden ehemalige Fachschaftlerinnen besonders geehrt.
  • Dabei erhalten die Personen einen Glaspokal mit Inschrift und Bildmotiv (zur Zeit das Wesen)
  • Da wir ein neues Logo haben, sollte auch das Design entsprechend angepasst werden.
  • Simone hat für den UA Absolvent*innen ein neues Design entworfen.
  • Das neue Logo wurde benutzt und um ein Wesen mit Doktorhut ergänzt.
  • Die Sitzung findet das Logo schön.
  • Der bisherige Spruch war "Für besondere Verdienste um die Fachschaft"
  • Die Sitzung spricht sich dafür aus, diesen Spruch zu ändern.
  • Der neue Spruch wird während einer Sitzungspause besprochen.
  • Der neue Spruch lautet: "Zur Erinnerung und zum Dank für Deine Fachschaftsarbeit"
  • Es gab ebenfalls eine Diskussion ob "Deine" oder "ehrenamtliche" verwendet werden soll. Die Mehrheit entscheidet sich für "Deine".
  • Es gab Diskussionen zur Großschreibung von "Deine", die Sitzung entschließt sich zur Großschreibung.

  • Personen möchten ihren alten Pokal gegen einen mit neuem Design eintauschen
  • Die zeigt Zustimmung.

Fachschaftsschrankfachevaluation (Patrick et. al)

  • Auf der letzten Sitzung wurde die prekäre Fachsituation thematisiert.
  • Seit der letzten Sitzung wurden Interessent*innen für Fächer gesammelt
  • Dafür haben sich sechs Leute gemeldet.
  • Die Sitzung spricht sich dafür aus, das freigewordene Schrankfach mit Fächern zu füllen.
  • Es könnte dadurch Platz für 15 Fächer geschaffen werden
  • Dabei sollen auch die Schilder an den Fächern erneuert werden.
  • Zudem sollen kaputte Fächer ersetzt werden.
  • Dabei sollen die Fächer alphabetisch sortiert werden.

Erweiterte D120-Hausordnung (Melanie)

  • Melanie möchte gerne die Raumregeln um Regelungen erweitern, welche Diskriminierungen in D120 verurteilen.
  • D120 soll ein diskriminierungsfreier Raum sein.
  • Um dies zu erreichen, sollten anwesende Personen dies auch leben und vorherrschende Diskriminierung bekämpfen.
  • Eine Festschreibung in Form der Raumregeln wird von der Sitzung aber abgelehnt.

Bücherflohmarkt (Christian A.)

  • Auf der letzten Sitzung wurde Christian gebeten, ein Konzept für den Bücherflohmarkt zu entwickeln.
  • Es gibt daher nun zwei Vorschläge:
  • Google Docs Tabelle, wo sich Verkäufer*innen eintragen können.
  • Personen könnten Probleme mit dem Eintragen von E-Mailadressen in ein öffentliches Google Doc haben.
  • Dudel, an welchem nur der Termin ausgedudelt werden soll.
  • Es wird vorgeschlagen, die Bücher über die Fachschaft zu verkaufen.
  • Dies kann in Form einer Buchbörse passieren, in welcher Leute Bücher einstellen und kaufen können.
  • Diese Idee wird sehr positiv aufgenommen.
  • Die Bücherflohmarktidee wird daher nicht mehr weiterverfolgt.
  • Stattdessen soll das bestehente Unterforum zum Bücherverkauf mehr beworben werden.
  • Christian meldet sich freiwillig, das bestehende D120-Bücheraustauschunterforum besser zu promoten.

Ausleihe Ofahrt (Ofahrt-Leitung)

  • Für die letzte Ofahrt hat die Ofahrtleitung die Sitzung um Erlaubnis gebeten, diverse Dinge aus D120 zu nehmen.
  • Die Dinge werden von Freitag Nachmittag (ab 14:00 Uhr) bis Sonntag Abend ausgeliehen.
  • Dabei wird der gesunde Menschenverstand angewendet, d.h. es werden nur Dinge mitgenommen, die nicht essentiell für FS-Arbeit sind.
  • Es wird angemerkt, dass dokumentiert werden sollte wo die Dinge vorher lagen, sodass sie auch dort wieder platziert werden.
  • Die Sitzung hat keine Einwände.

Sonstiges

Protokollregularien (Claas)

  • Die neuen Protokollreagularien, welche auf dem Zukunftstreffen beschlossen wurden, sollten nun evaluiert werden.
  • Die Bestätigung des Protokolls wird allgemein als zu aufwändig und nicht zielführend empfunden.
  • Daher soll das Protokoll wieder direkt nach der Sitzung ausgehängt werden.
  • Die Sitzung zeigt Zustimmung.

Wo sind die Bänder? (Chris)

  • Zur Zeit fehlen die Bänder, welche zur Erstellung der Erstsemester*innennamensschildern verwendet werden.
  • Sollte jemand eine Idee haben, kann sich die Person an Chris wenden.

Queere Kasse (Chris)

  • Chris hat die queere Kasse gefunden.
  • Davon sollten eigentlich Sticker gekauft werden.
  • Bisher gab es keine Designeinreichungen.
  • Daher nochmal der Aufruf, sendet Designs an Heiko.
  • Wer Geld einwerfen möchte, kann dies gerne tun.

D120 meets Claus-von-Stauffenberg-Schule (Kevin, Jan B.)

  • Während eines Studieninformationstages haben Kevin und Jan B. auf ihrer alten Schule den Studiengang Informatik vorstellen.
  • Da dies im nächsten Jahr wieder stattfinden soll, würden Kevin und Jan B. dies im Namen der Fachschaft wieder tun.
  • Dies soll vor allem dazu dienen, das Bild der Fachschaft bei Schüler*innen zu stärken und authentischer zu wirken.
  • Die Sitzung zeigt Zustimmung.

fs@ Mitgliedschaft (Lukas E.)

Beschluss
Soll Lukas E. auf fs@ aufgenommen werden?
Ja Nein Enthaltung
17 1 7

fs@ Mitgliedschaft (Tobias A.)

Beschluss
Soll Tobias A. auf fs@ aufgenommen werden?
Ja Nein Enthaltung
15 1 8