Verschiedenes

Die Fachschaftsband des FB20: The SCHMUBUSTERS

Willkommen auf der Seite der Schmubusters!

Hier gibt's ein paar Informationen über die sagenumwobene und vom TUCaN-Lenkungskreis gefürchtete Band.

Schmubusters.jpg

Wer sind wir?

Wir sind eine Gruppe musikbegeisterter Informatik-Studenten, die zum einen die Veranstaltungen der Fachschaft bei Bedarf musikalisch bereichert, zum andern einfach nur Spaß am spielen und jammen hat. Da die Band aus Musikern unterschiedlichen Erfahrungsgrades besteht kann man uns auch durchaus "beim Wachsen zuschauen" ;) ...

Story:

Es begann beim ersten Vorbereitungstreffen zur Winterophase 2010. Im Grund wohl einfach nur, weil sich 5 Leute aus einer kosmischen Laune heraus gerade zu diesem Zeitpunkt am gleichen Ort befanden und eine dieser berühmten "blöden Ideen" hatten: Eine OPhasenband. Die ersten Proben fanden nur wenig später auf der OPhasen-Orgafahrt statt und mit dem unaufhaltsamen Näherrücken des Gründungsgrundbedingten ersten Gigs (der OPhase) nahm das Ganze Gestalt an. Trotz des knappen Zeitplans und der anderweitigen Beschäftigungen als OPhasen-Orgas und -Tutoren sowie dem Studium nebenbei, gelangen zwei gute Miniauftritte in der OPhase, die sehr gute Kritik bekamen. Nicht zuletzt der damals amtierende Dekan des Fachbereichs war begeistert von der neuen Bereicherung des OPhasenprogramms. So geschah es, dass jener Haufen aus dem Vorbereitungstreffen zur Fachschaftsband ernannt wurde und sich seither bemüht, möglichst wenige Veranstaltungen der Fachschaft ohne einen Beitrag davon kommen zu lassen.

Bandmitglieder:

Claudia Kaube (geb. Widow) - Keyboard (bis 2012 Bass)

Olexandr Savchuk - Schlagzeug

Philipp Kaube - Gitarre, Gesang

Sebastian Reinhardt - Gitarre, Gesang (bis 2012 Keyboard)

Sascha Bach - Bass (ab 2012)

Sven Amann - Gesang, Gitarre

Technik:

Christoph André (bis etwa 2012)

Stefan Gries (bis etwa 2012)

Auftritte:

"Schmubusters" (Uraufführung)

Portal of OPhase (Pleiten, Pech und Pannen...)

The TUCaN-Song

Kontakt:

Du willst uns erreichen? Lob, Kritik oder einfach nur mal "Hallo" sagen?

schmubusters@d120.de

Songs

Schmubusters - Schmubusters

http://www.youtube.com/watch?v=D5ZZIGp7I70

Lyrics: Sven Amann
Original and Melody: Ray Parker

There is something strange! In University… So who're you gonna call? SCHMUBUSTERS!

There is something weird… and it don't look good… Who're you gonna call?

SCHMUBUSTERS! 'cause they're afraid of no Schmu! 'cause they're afraid of no Schmu!

An upcoming exam, messing up your head. Who're you gonna call? SCHMUBUSTERS!

Got a paper pile, sleeping in your bed. Who're you gonna call? SCHMUBUSTERS!

No, they ain't afraid of no Schmu! No, they ain't afraid of no Schmu!

Who're you gonna call? SCHMUBUSTERS!

If you're all alone… pick up the phone! And call: SCHMUBUSTERS!

'cause they are afraid of no Schmu! Though they may be afraid of "GIRLS"… No, they ain't afraid of no Schmu! Yeah, yeah, yeah, yeah, yeah!!!

Who're you gonna call? SCHMUBUSTERS!

If you're had a dose of a freaky Schmu, baby! Ya better call: SCHMUBUSTERS!

Lemme tell you something: Bustin' makes me feel good!

'cause I am afraid of no Schmu! No, no... I'm not afraid of no Schum!

When your professor, wants even more… I think you'd better call: The SCHMUBUSTERS!

Who're you gonna call? SCHMUBUSTERS

(repeat and vary to heart's content, add solos in between)

Portal of OPhase

http://www.youtube.com/watch?v=C9uCG0LfPu0

Lyrics: Sven Amann
Melody: Portal OST

This was the OPhase… We make a note here, huge success. It's hard to overstate our satisfaction. Next comes your Bachelor of Science, You will learn what you must, because… you must. Learn it all to pass exams, Though it's of no further use…

There is no sense crying over every failed exam! Since you've got three tries till you receive the final ban… Only then your time is gone, but you're not the only one, and with luck you will be still alive.

Now it's too early to cry! 'cause you're right at the start of it by now. And we've got some systems here to guide you. One of those was the OPhase. Another one is the Mentorensystem. And of course there is the one and only TUCaN for you!

So you see there's really nothing likely to go wrong. Ev'ry thing is done for you, that's the message of this song! Just lean back enjoy the ride, let the TUCaN be your guide, And be sure you won't get out alive!

You'll get kicked and you'll leave here… While all of you friends are shire to stay behind. But don't cry 'cause they will daily see you! During you work at the Mensa. To us that's a joke, to you the last chance. Anyways our lifes are great and yours of no further use!

Look at me still talking to you, whose got work to do. Cleaning dishes, spoons and knifes… man, I'm glad I'm not you! If I was I'd you a gun, but it's you who's done and gone, and whose lucky to be still alive!

And believe me it's luck you're alive! We're doing science while you're still alive! We feel FANTASTIC and you're still alive… We laugh about you while you're still alive! 'cause you'll be poor for the rest of your life! Of your life… Still alive...

TUCaN-Song

Lyrics: Sven Amann
Melody: [http://www.youtube.com/watch?v=lKkG8Xbb8Fc Big Green Rabbit]

http://www.youtube.com/watch?v=j5R1kjoe_hE

In the Uni, I make them cry, Refuse to work, strike all day!

Cause: I'm the One! I'm the Two… I am TUCaN!!! And who are you?!? TU-TU-TU-TUCaaaaN! The TU-TU-TU-TUCaaaaaN!

I eat your grades and homework sheets, Student's data 's all I need! Uuuh… BAM! I'm the TUCaN!!!

I live on servers, they're far to slow, 'cause I'm full of errors, turquoise and red.

I'm the teacher's fright! And the students pain. I'm all their death… And I'll get you! 'cause I am: TU-TU-TU-TUCaaaaN! The TU-TU-TU-TUCaaaaaN!

I eat your grades and homework sheets, Student's data 's all I need! Uuuh… BAM! I'm the TUCaN!!!

SOLO

I'm the TU-TU-TU-TUCaaaaN! The one and only TU-TU-TUCaaaaaN! (repeat to heart's content…)

Ah! Ist das geil…

I eat your grades and homework sheets, Student's data 's all I need! Uuuh… BAM! I'm the TUCaN!!!

Sommersemesterstart

Warnung:

Es gibt in der Informatik an der TU-Darmstadt seit Sommersemester 2014 keinen Sommersemesterstart mehr. Unten folgt historische Dokumentation.


Rückblick auf den ersten Sommersemesterstart

Zu einem kurzen Rückblick auf ihr erstes Semester wurden am 23. Oktober 2008 die ersten Sommersemesterstarter eingeladen. Folgende Punkte wurden angesprochen:

Würden die Ersties den SoSeSta weiterempfehlen?

Buchaktion

Alte Iterationen der Buchaktion

Buchaktion

Buchaktion

Bestellberechtigte Studiengänge nach QSL-Kommission

(aus Nicos Mail vom 26.10.2011)

Buchaktionssystem

Dokumente und Besprechungen

Feedback

Leitfaden

  1. Neue Buchaktion im System erstellen. Es sind automatisch alle alten Bücher im System vorhanden.
  2. 4 Wochen vor Start E-Mail an Dozenten schicken. Diese haben 2 Wochen Zeit, Buchvorschläge einzureichen.
  1. QSL Mittel Antrag stellen (siehe SVN)
  2. Websiten anpassen auf www.d120.de/buchaktion
  1. Buchaktion für die 2. bis 4. Vorlesungswoche ankündigen auf Das Wesentliche
  2. Kommunikation mit Wellnitz bezüglich Aktualisieren der Bestellzeit und Preis (Liste abgeben, sie checken es durch)
  1. Bücher wenn Wellnitz fertig ist selbst überprüfen
  1. Blacklist aktualisieren
  1. Mail an Studenten@ schreiben
  1. Buchaktion durchführen

Ich kann mich nicht einloggen

Lösung: Zu früh? Zu Spät? Zu doof? ;) (Passwort zu tu_id am Rechner im C-Pool wiederherstellbar)


Ich bin auf der Blacklist

Lösung: Prüfen, wurde so entschieden.


Ich habe ein Buch bestellt das ich nicht will

Lösung:


Ich bin nicht bestellberechtigt

Lösung:


Warum darf ich nicht bestellen?

Lösung: Das wurde so entschieden (QSL).


Ich bin Promotionsstudent der Informatik

Lösung: Bestellberechtigt, hat 2 tu_ids, muss die für Studenten benutzen, nicht für Mitarbeiter.


  1. Bestellungen an Wellnitz übermitteln
  2. Bestellungen als csv exportieren, nach isbn sortieren, anzahl nach vorne ziehen, als xls speichern und wellnitz schicken
  3. "Bestellungen als an Wellnitz übermittelt markieren"
  4. Abholliste drucken für Wellnitz

Lokale Entwicklungskopie einrichten

Lokale Entwicklung

Entwicklungsumgebung auf d120.de

Chronik

Seit dem Wintersemester 2007/08 führen wir fast jedes Semester die Buchaktion durch:

Feb. 2014 wurde dich Hochschulbuchhandlung Wellnitz geschlossen.

Wechsel zum Georg Büchner Buchladen:

Buchaktion

18.02.2011 - Initiales Planungstreffen

Annahmen

Unbedingt erforderliche Komponenten:

Qualitätssicherung:

Aufgaben:

Buchaktion

Alter Beschreibungstext

BA, SoSe 2011

Bis zur Buchaktion im WS 2011 stand folgender Beschreibungstext im Silverstripe:

Buchaktion

Aufgrund des veralteten Systems konnte die Buchaktion seit WS 10/11 nicht mehr auf die gewohnte Art und Weise druchgeführt werden. Dort wurde als einmaliger Ersatz eine Variante auf Papier durchgeführt und parallel dazu mit der Entwicklung eines neuen Systems begonnnen. Dies konnte jedoch leider nicht zum SS 11 fertiggestellt werden. Aus diesem Grund fiel die Buchaktion im SS 11 aus. Derzeit ist die Wiederaufnahme im WS 11/12 mit dem neuen System geplant.

Seit dem Wintersemester 2007/2008 führen wir jedes Semester die Buchaktion durch. Jeder am Fachbereich eingeschriebene Student kann aus einer von Professoren und Dozenten vorgeschlagenen Liste maximal zwei Bücher auswählen, die er zu 50-75% subventioniert kaufen kann. Der Subventionsanteil stammte früher aus den Studiengebühren und nach deren Wegfall aus den QSL-Mitteln.

Die Aktion wurde von Anfang an sehr gut angenommen und führte in vielen Veranstaltungen zu einer besseren Lehrgrundlage, da man nun anstatt eher schlechter Folien nun sehr günstig an qualitativ hochwertige Lehrwerke kommen kann.

Hervorgegangen ist die Buchaktion aus einer Initiative des früheren UA Studiengebühren, der heute dem UA QSL entspricht. Seine Mitglieder haben viel Zeit (über ein Semester) in Planung und Überzeugungsarbeit gesteckt, um das am Anfang von vielen als kritisch angesehene Projekt realisieren zu können.

Stellungnahme zu Online-Wahlen

Stand: 25.11.2020

Die Fachschaft Informatik vertritt die folgende Haltung zum Thema Online-Wahlen, insbesondere bezüglich dem momentan von der TU angedachten System, das von der Firma Polyas angeboten wird:

Die Bundesfachschaftentagung der Informatik (KIF) hat 2018 auf der KIF 46,0 im Konsens eine Liste von Mindestanforderungen für die Nutzung von Onlinewahlsystemen im Rahmen von Hochschulwahlen verabschiedet [0]. Diese fordert die Einhaltung der Grundsätze geheimer Wahlen (allgemein, unmittelbar, gleich, frei & geheim) und nennt aus unserer Expertensicht konkrete Anforderungen, damit dies umgesetzt werden kann. Dazu gehören zum Beispiel die vollständige Öffentlichkeit des verwendeten Systems sowie die Nachvollziehbarkeit des kompletten Wahl- und Auszählungsprozesses für alle Wahlberechtigten (bei gleichzeitiger Einhaltung der geheimen Wahl). Die KIF 46,0 kam ebenfalls im Konsens zum Schluss, dass diese Anforderungen bei der von der Firma Polyas vertriebenen Software nicht erfüllt werden [1]. Gleichzeitig ist uns aktuell kein auf dem Markt erhältliches Softwaresystem bekannt, das die Anforderungen umsetzt, also digitale Wahlen auf dem Niveau einer Urnenwahl erlauben würden, so dass die KIF (genau wie viele andere Informatiker*innen) digitale Wahlen aktuell ablehnt.

Zudem konnten viele Hoffnungen an digitale Wahlsysteme (wie zum Beispiel eine gesteigerte Wahlbeteiligung) an Hochschulen, die bereits seit einigen Jahren auf Onlinewahlen setzen, nicht erreicht werden. Weitere Probleme von Onlinewahlen sind zum Beispiel die (Un-)Übersichtlichkeit - gerade bei langen Wahllisten werden Personen oder Listen, die nur durch Scrollen zu sehen sind, systematisch benachteiligt. Die technische Umsetzung ist zudem häufig mangelhaft und bleibt noch unter dem von Polyas angepriesenen Sicherheitsniveau zurück - beispielsweise könnte eine nachträgliche Zuordnung von Stimmen zu Personen durch die Verwendung von auf dem Postweg zugestellten Einmal-Zugangskennungen deutlich erschwert werden, die meisten Hochschulen setzen jedoch auf eine Verwendung der normalen Zugangsdaten.

Bestimmte Umstände erlauben aus einer rechtlichen Perspektive einen sogenannten Gestaltungsspielraum, also Wahlgrundsätze nur teilweise zu erfüllen. Ein Beispiel dafür ist die Briefwahl, bei der zwar möglicherweise die freie und geheime Wahl eingeschränkt sind, dafür aber die allgemeine Wahl aber gestärkt wird, weil so auch Personen wählen können, denen es nicht möglich ist, vor Ort ihre Stimme abzugeben. Eine Onlinewahl hat bezüglich der Stimmabgabe ähnliche Einschränkungen bei der freien und geheimen Wahl sowie die Möglichkeit für Personen von beliebigen Orten zu wählen wie die Briefwahl, jedoch ist die Auszählung vollständig intransparent. Während eine Briefwahl, wie die Urnenwahl auch, öffentlich ausgezählt werden kann, ist der Auszählungsprozess bei einer Onlinewahl selbst mit fundierten Mathematik- und Informatikkenntnissen nicht nachvollziehbar. Dies widerspricht der vom Bundesverfassungsgericht in seinem Urteil vom 03. März 2009 geforderten Öffentlichkeit von Wahlen [2]. Bei einem geschlossenes System, wie dem von der Firma Polyas vertriebenen, wäre es sogar ausgewiesenen Expert*innen aus diesem Bereich nicht möglich, die Auszählung zu überprüfen, eine Überprüfbarkeit für alle Wahlberechtigten ist völlig undenkbar.

Ein genereller Einsatz von Onlinewahlen ohne besondere Umstände ist daher aus unserer Sicht als demokratischer Rückschritt zu bewerten und folglich abzulehnen.

Dennoch ist uns natürlich auch bewusst, dass die aktuelle Situation einen gewissen Pragmatismus erfordert. Es ist nicht wünschenswert, die Amtszeit der Studierendenvertreter*innen noch ein weiteres Jahr zu verlängern, folglich ist es notwendig, ein Konzept für Wahlen aufzustellen, die auch unter Corana-Bedingungen (Hygieneanforderungen, viele Studierende sind nicht in Darmstadt und können auch nicht einfach hierher kommen) durchführbar sind. Wir möchten unsere damit betrauten Vertreter*innen jedoch dazu aufrufen, von Anfang an die klare Linie zu vertreten, dass ein solches Ersatzkonzept ausschließlich für den Zeitraum der Kontaktbeschränkungen gelten soll und Urnenwahlen sofort wieder vorzuziehen sind, sobald sie gefahrlos umgesetzt werden können.

Wir möchten außerdem dazu aufrufen, nicht nur Onlinewahlen als mögliche Umsetzung zu betrachten, sondern auch den Einsatz von Briefwahlen gründlich zu prüfen und zum Beispiel nur für die Beantragung der Wahlunterlagen auf ein Onlinesystem zu setzen. Die Universität verschickt jedes halbe Jahr die Semesterickets an 27.000 Studierende, in den letzten Wochen wurden an alle 5.000 Mitarbeiter*innen die neuen Landestickets per Post verschickt (die zudem alle einer Rückantwort, ebenfalls per Brief, bedurften). Bei einer Wahlbeteiligung von typsicherweise unter 20 % ist mit einem Briefaufkommen von nicht mehr als 6.500 Briefen pro Richtung zu rechnen, das sollte bei entsprechender Vorbereitung durchaus machbar sein. Die Kosten dafür sind natürlich zu ermitteln, jedoch muss damit gerechnet werden, dass auch eine Onlinewahl, gerade wenn sie mit dem Sicherheitsniveau der Zusendung von Einmalkennungen durchgeführt werden soll, durchaus gewisse Kosten verursachen kann, die sogar über die einer Briefwahl hinausgehen können.

[0] https://wiki.kif.rocks/wiki/KIF460:Resolutionen/Elektronische_Wahlen

[1] https://wiki.kif.rocks/wiki/KIF460:Resolutionen/Ablehnung_der_Online-Wahl_von_Polyas

[2] https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2009/bvg09-019.html

Alte Fachschaft

Hier ist eine Liste von Einblicken in die Vergangenheit der Fachschaft:

Exceptionlist für Massenmailer

timurlevent.goergue@stud.tu-darmstadt.de